• Instagram
  • Tik Tok zwoelfstein
  • zwoelfstein Pinterest
  • Facebook
  • Schwarz LinkedIn Icon
Suche
  • zwoelfstein

Strategie: ohne Dich geht es nicht!


Eine Strategie ist die Grundlage eines jeden Konzeptes.

Das wissen wir alle.

Doch was genau ist denn eine Strategie?

Der Duden definiert Strategie wie folgt:

Stra·te·gie

Substantiv, feminin [die]

genauer Plan des eigenen Vorgehens, der dazu dient, ein (militärisches, politisches, psychologisches, wirtschaftliches o. ä.) Ziel zu erreichen, und in dem man diejenigen Faktoren, die in die eigene Aktion hineinspielen könnten, von vornherein einzukalkulieren versucht

Okay - eine Strategie ist ein Plan, um die eigenen Ziele zu verfolgen und zu erreichen. Dieser Plan versucht alle weiteren Faktoren zu berücksichtigen, die das eigene Vorhaben beeinflussen können. Um welche Art von Strategie und Zielen es geht ist irrelevant, da für nahezu jeden Bereich eine Strategie entwickelt werden kann. Es kann eine Strategie einer Privatperson sein, um mehr Geld zu sparen, um einen neuen Job zu finden, um gesünder zu leben etc. Eine Strategie kann auch einem Unternehmen dazu dienen, Unternehmensziele, wie z.B. Mitarbeiterzufriedenheit, Kundenbindung oder mehr Umsatz, zu erreichen. Für jedes Vorhaben sollte eine Strategie den Leitfaden bilden, um die gesetzten Ziele zu erreichen. Sie dient dazu „auf der richtigen Spur“ zu bleiben, um dem Bestreben näher zu kommen, damit sich die Wunschvorstellung nach einem bestimmten Zeitraum erfüllt. Eine Strategie ist also - maßgeblich für die Zielerreichung -, weshalb die Ziele zunächst definiert werden müssen. Es hilft, die Ziele konkret zu formulieren und aufzuschreiben, denn darauf basiert sowohl die Strategie als anschließend auch alle operativen Maßnahmen.


Wenn die Ziele feststehen, kann die Strategie entwickelt werden. Sie beschreibt den Weg zum Ziel. Dazu werden Faktoren berücksichtigt, die diesen Weg beeinflussen können. Diese ergeben sich aus einer vorherigen Analyse. Wenn es sich z.B. um eine Markteintrittsstrategie handelt, dann müssen Faktoren wie die Marktgegebenheiten im Vorhinein berücksichtigt werden. Wenn man z.B. herausfindet, dass es bereits sehr viele Konkurrenzprodukte in diesem Markt gibt, dann sollte strategisch dagegen gespielt werden, um das Ziel einer erfolgreichen Produkteinführung zu erreichen. Dies kann z.B. durch eine besondere Differenzierung erfolgen. In den operativen Maßnahmen sollte dann die Abhebung durch eine besondere Differenzierung immer wieder auftauchen. Im Best Case Szenario wird dann mit diesem Plan das Ziel der erfolgreichen Produkteinführung optimal erreicht.


Wenn das angestrebte Ziel Markenbekanntheit ist, dann beinhaltet die Strategie alle Rahmenbedingungen, um das Vorhaben erfüllen zu können. Es geht hier immer um das WIE? Hier muss festgelegt werden, ob über online und/oder offline Kanäle kommuniziert werden soll. Wie „aggressiv“ soll der Kommunikationsdruck sein? Über welche Trigger möchte man den Konsumenten erreichen? Welche Sprache wird verwendet? Welchen Stil sollen die Kommunikationsmaßnahmen haben? In welcher Zielgruppe soll die Marke bekannter werden? Worauf soll sich diese Bekanntheit stützen? Wofür soll die Marke bekannt sein? Was möchte man in den Kampagnen betonen?


Wenn ein Unternehmen neues, qualifiziertes Personal einstellen möchte, dann müssen auch hier strategische Entscheidungen getroffen werden. Wie möchte man zukünftiges Personal erreichen? Über welche Plattformen? Worauf kommt es bei den neuen Mitarbeitern an? Welche Ansprache passt am besten zur Unternehmenskultur? Welchen Stil sollten die Maßnahmen entsprechen?



Wenn zu den Zielen, keine Strategien entwickelt wurden, gibt es keinen Plan die Ziele zu erreichen und der Zielerreichungsgrad fällt dementsprechend niedrig aus.


Eine gut ausgearbeitete Strategie hilft einer Privatperson, einem*einer Unternehmer*in oder einem Unternehmen, das Bestreben bestmöglich zu erfüllen. Die Auseinandersetzung und Formulierung dieser Strategie ist absolut maßgeblich.


Insbesondere eine Strategie für die digitalen Medien ist bedeutend. Immer mehr Unternehmer*innen und Unternehmen möchten Social Media für sich nutzen. Weshalb es immer schwieriger wird, hier aus der Menge herauszustechen. Eine Strategie hilft hier dem einheitlichen (Marken-)auftritt treu zu blieben und die (digitalen) Ziele zu erreichen. Da bei der Erstellung der Strategie für diese Medien auch weitere Kenntnisse wie z.B. die Funktionsweise der Plattformen erforderlich sind, fällt es vielen Unternehmen mit anderen Kernkompetenzen schwer hier strategisch vorzugehen. Jeder Kanal benötigt eine eigene Strategie, um optimal genutzt zu werden.

Genau hier kann die Digitalagentur zwoelfstein als Partner dem Unternehmen oder dem*der Unternehmer*in zur Seite stehen und gemeinsam eine Strategie entwickeln, um die individuellen Ziele zu erreichen. Das gilt nicht nur für eine Marketingstrategie für digitale Kanäle sondern auch für die Entwicklung von Strategien, um PR Maßnahmen zu verbessern, um einen erfolgreichen Markteintritt zu erzielen oder um Mitarbeiter am Unternehmen zu binden.



12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen